Reisetipps

Reisetipps Türkei

Reisedokumente für Schweizer
Gültiger Pass oder gültige Identitätskarte (Pass empfohlen) für Aufenthalte bis 3 Monate

Schweizer Botschaft in Ankara
Embassy of Switzerland, Atatürk Bulvari 247, P.K. 25, 06692 Kavaklidere, Ankara, Turkey
Tel.: +90 312 457 31 00
Fax (Administration): +90 312 467 11 99
Fax (Diplomatic): +90 312 457 31 22
Office hours:
Monday-Friday 08:30-11:30

Landessparachen
Amtssprache: Türkisch
Verständigungsmöglichkeiten: Englisch, Deutsch oder Französisch (vor allem im Tourismusbereich, Hotels etc.)

Nützliche Adressen
Notruf Polizei: 155

Zeitverschiebung im Vergleich zur Schweiz
+ 1 Stunde

Öffnungszeiten
Banken: 8.30 - 12.00 und 13.30 - 17.00 Uhr (MO - FR)
Geschäfte: 9.30 - 13.00 und 14.00 - 19.00 Uhr (MO - SA)

Trinkgeld
5 - 10 % ist üblich

Stromversorgung
220 Volt. Ein Adapter ist erforderlich

Landeswährung
Türkische Lira TRL

Strassenverkehr
Schweizerischer Führer- und Fahrzeugausweis anerkannt. Höchstgeschwindigkeiten: innerorts 50 km/h, ausserorts 85 km/h und auf Autobahnen 100 km/h. Die meisten Autobahnen sind gebührenpflichtig.
Blutalkoholgrenze: 0.5 .
CH-Kleber, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Feuerlöscher und Pannendreieck obligatorisch.
Mindestalter für Automieten ist 21 bis 25 Jahre, je nach Firma.
Grüne Versicherungskarte mit Vermerk 'Türkei' obligatorisch.

Gesundheitsvorsorge
Es wird empfohlen, sich gegen Mückenstiche zu schützen.
Minimale Malariagefahr in der Cukurova- und Amikova-Ebene sowie im Südosten Anatoliens, ausserhalb der touristischen Gebiete.

Kulturelle Besonderheiten
Die Türkei ist ein muslimisch geprägtes Land. Abseits der bekannten Badestrände, ist es angezeigt, Verhalten und Kleidung den lokalen Gepflogenheiten anzupasse

Weitere Informationen
Das Land befindet sich in einer aktiven Erdbebenzone.

Sicherheit
Wegen der lokalen Fahrweise sollte man davon absehen, in den Städten zu fahren; es ist angebracht, auf den Strassen besonders vorsichtig zu sein und Nachtfahrten zu vermeiden. Osten und Südosten: Es wird empfohlen, nur entlang asphaltierter Strassen zu fahren (Minengefahr!).
Generelle Empfehlung für den Südosten und Osten: Es besteht die Gefahr von Landminen. Lassen Sie generell Vorsicht walten und meiden Sie die Grenzgebiete zu Irak.
Es wird abgeraten von Wanderungen in kleineren Gruppen östlich der Linie Kars - Agri - Van - Siirt.
Elementare Sicherheitsregeln beachten.
Demonstrationen und Menschenansammlungen meiden.

Kriminalität
Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität. In Istanbul ist bei Zufallsbekanntschaften in Bars Vorsicht geboten. Es kommt vor, dass mit Betäubungsmitteln versetzte Getränke angeboten werden, um das Opfer zu berauben. Allein reisenden Frauen wird empfohlen, auf nächtliche Reisen zu verzichten.

Besondere rechtliche Bestimmungen
Unbedachte Äusserungen oder Handlungen (z.B. das Verunstalten oder Zerreissen von Banknoten), welche das Ansehen von Kemal Atatürk, dem Gründer der modernen Türkei, verunglimpfen, können mit Bussen oder Haft bestraft werden. Ebenso ist es verboten, den Staatspräsidenten zu beleidigen. Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden schon bei geringen Mengen und bei jeder Art von Drogen hart bestraft (1 bis 20 Jahre Gefängnis). Die Haftbedingungen sind prekär (überfüllte Zellen, mangelhafte hygienische Verhältnisse etc.).

Reisezahlungsmittel
Empfohlen: Travel Cash Karte in Schweizer Franken (CHF) oder in Euro (EUR) Für den Bargeldbezug am Bancomaten sowie für die bargeldlose Bezahlung in Geschäften, Restaurants und Hotels
Ergänzend: Kreditkarte für die bargeldlose Bezahlung in Geschäften, Hotelreservation und Automiete
Noten in Lokalwährungfür ländliche Gebiete
Einfuhr Lokalwährung
frei, ab USD 5'000.00 (Gegenwert) Deklaration obligatorisch

Weitere Türkei-Reiseinformationen:
Weiterführende Reiseinformationen finden Sie auch auf http://www.eda.admin.ch/ unter der Rubrik 'Reisehinweise'
und http://www.tourismturkey.org oder http://www.tuerkei-info.ch

Impressum | Kontakt